Die­sen Sams­tag, am 17. Okto­ber waren wir mit 20 Kin­dern im Indus­trie­mu­se­um. Um 13.00 Uhr haben wir uns an der Lan­des­auf­nah­me­be­hör­de in Bramsche-Hese­pe getrof­fen und die Kids pro­blem­los ein­ge­sam­melt. Dabei war unser Mit­ar­bei­ter Hadi eine gro­ße Hil­fe, durch sein Kur­disch und Ara­bisch konn­te er vie­le Fra­gen schnell klä­ren. Mit dem Bus sind wir dann zum Indus­trie­mu­se­um am Pies­berg gefah­ren. Dort haben die Kids super-bun­te und schnel­le Gum­mi­band­au­tos gebaut und über den Boden flit­zen las­sen.

Industriemuseum_Okt.1

Das Anma­len der Räder, aber auch das zusam­men­bau­en der Autos war glei­cher­ma­ßen span­nend! Dickes Kom­pli­ment an Marie: Sie hat die Akti­on her­vor­ra­gend ange­lei­tet und war sehr gut vor­be­rei­tet. Auch die Besich­ti­gung des Stol­lens war ein schö­ner Abschluss und hat die Kin­der ordent­lich zum Stau­nen gebracht, auch wenn wir kei­ne Fle­der­mäu­se ent­de­cken konn­ten.Industriemuseum_Okt.2

Wir sind beein­druckt, dass am Ende alle zufrie­den auf einen fröh­li­chen und sehr gelun­ge­nen Tag zurück­bli­cken kön­nen.Industriemuseum_Okt.3

Dan­ke an alle Frei­wil­li­gen für die Unter­stüt­zung und vor allem an das Indus­trie­mu­se­um, das uns regel­mä­ßig kos­ten­frei Ange­bo­te zur Ver­fü­gung stellt.