Bericht Grillen und Spiele am Rubbenbruchsee: 8.8.20 (UMF)

Die Son­ne schien den gan­zen Tag, als wir am 8.8.20 auf dem öffent­li­chen Grill­platz am
Rub­ben­bruch­see lecke­res Essen gegrillt und zusam­men geges­sen haben. Neben dem vie­len Essen
und Reden gab es auch viel Bewe­gung: Wir spiel­ten Fuß­ball, Vol­ley­ball und Fris­bee und
Wickin­ger­schach im Tur­nier mit meh­re­ren Mann­schaf­ten. Wir alle haben aus­pro­biert, wie man auf
der Slack­li­ne balan­cie­ren kann. Das war sehr inter­es­sant. Einer von uns hat es sogar ein­mal von
einem Baum bis zum ande­ren über das gan­ze Seil geschafft!
Am Grill­platz war auch ein Spiel­platz mit Sand. Auf einer gro­ßen Dreh­schei­be konn­te man lau­fen und
sich dre­hen, bis sich die gan­ze Welt gedreht hat.
Als es uns zu warm wur­de, setz­ten wir uns in den Schat­ten und spiel­ten zusam­men Taboo. Manch­mal
waren die Begrif­fe wirk­lich schwie­rig und wir haben eini­ge Her­aus­for­de­run­gen gemeis­tert.
Wir haben an dem Tag viel erlebt, hat­ten viel Spaß, fri­sche Luft und haben uns gut ken­nen­ge­lernt.
Der Rub­ben­bruch­see ist ein schö­ner Ort in Osna­brück und der Grill­platz war groß und lag zum Glück
im Schat­ten.
Wir hat­ten einen schö­nen und ent­spann­ten Som­mer­tag zusam­men am See!

Wandern am Holter Berg am 1.8.2020 (UMF)

Am 1.8.2020 tra­fen wir uns, um am Hol­ter Berg zu wan­dern. Mit dem Bus fuh­ren wir nach
Bis­sen­dorf, wo unse­re Wan­de­rung star­te­te.
Wir lie­fen durch den Wald, durch die Natur, sahen eine klei­ne Maus, Greif­vö­gel und Wild­tie­re von
Wei­tem, aber auch vie­le Mais- und Getrei­de­fel­der, Bau­ern­hö­fe und Kühe, Blu­men und Brom­bee­ren.
Eine Frau mit ihren Hun­den tra­fen wir gleich zwei Mal auf dem Weg und sie war freund­lich und wir
lach­ten zusam­men.
Lus­tig war auch das Spring­kraut, das wir ken­nen­lern­ten: Wenn man die rei­fen Früch­te berührt,
plat­zen sie auf und die Samen wer­den durch die Gegend geschleu­dert.
Bei den Drei-Brü­der-Stei­nen dach­ten wir uns Geschich­ten aus, wie es wohl dazu gekom­men war,
dass frü­her drei Stei­ne neben­ein­an­der im Wald auf­ge­stellt wur­den.
Wir aßen nach der Hälf­te des Weges bei einem Pick­nick lecke­res Essen, denn jeder hat­te etwas zum
Tei­len mit­ge­bracht.
Am Ende unse­rer Wan­de­rung besich­tig­ten wir die Rui­ne der Hol­ter Burg. Für die meis­ten von uns war
das eine neue Erfah­rung. Wir wuss­ten nicht, dass es in der Nähe von Osna­brück so einen Ort gab, an
dem man etwas über Geschich­te ler­nen und sein Wis­sen erwei­tern kann. Die Rui­ne besteht nur noch
aus ein paar Mau­ern und Res­ten. Wir muss­ten uns vor­stel­len, wie sie ein­mal aus­ge­se­hen haben
könn­te. Wir dach­ten dar­über nach, als wir eine Wei­le auf alten Mau­ern saßen und eine Pau­se
mach­ten. Es war schön und sehr ruhig an dem Ort, denn die alten Stei­ne lagen ver­steckt im Wald.
Wir spra­chen auch dar­über, dass frü­her, als die Burg schon kaputt war und nie­mand mehr dort leb­te,
die Men­schen, die in der Umge­bung wohn­ten, die Stei­ne für ihre Häu­ser nah­men. Das fan­den
man­che von uns sehr scha­de, weil man dadurch heu­te weni­ger von der Ver­gan­gen­heit sieht.
Trotz­dem ist auch das Teil der Geschich­te und auf unse­rem Rück­weg fan­den wir, dass die Stei­ne
eini­ger alter Bau­ern­häu­ser tat­säch­lich aus­sa­hen wie die Stei­ne der Burg.
Wir hat­ten viel Bewe­gung an dem Tag, weil wir eini­ge Stun­den lie­fen und auch über Baum­stäm­me
klet­ter­ten und balan­cier­ten. Es gefiel uns, so viel Bewe­gung zu haben und wir bemerk­ten, dass wir
ruhig und ent­spannt waren.
Das Wet­ter war mal son­nig, mal gab es leich­ten Regen. Unter dem Blät­ter­dach der Bäu­me im Wald
waren wir aber die meis­te Zeit sehr gut geschützt, wie unter einem Regen­schirm oder Son­nen­schirm
— je nach dem, was wir gera­de brauch­ten.
Unter­wegs lern­ten wir uns sehr gut ken­nen, denn wir unter­hiel­ten uns vie­le Stun­den und mach­ten
Scher­ze und san­gen auf unter­schied­li­chen Spra­chen und erzähl­ten ein­an­der ver­schie­de­ne
Geschich­ten und Erfah­run­gen.
Wir hat­ten viel Spaß, waren aber auch etwas müde, als wir den Bus zurück nach Osna­brück nah­men.
Wir haben viel gere­det, gelacht, geges­sen und gelernt.
Ali, Shakr, Eva, Melis­sa, Chris­ti­na und Dary­ousch

UMF Aktion Beachvolleyball

Ges­tern haben wir Sand unter den Füßen gespürt!
Auf dem Beach­vol­ley­ball­feld des Upsprungs haben sich 5 Jugend­li­che und 2 Betreu­er rich­tig aus­ge­powert.
Bei ein paar Snacks und vie­len Päs­sen hat­ten wir viel Spaß!

UMF Aktion Kletterwald

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag waren wir mit 5 Jugend­li­chen im Klet­ter­wald im Net­te­tal. Nach­dem wir uns alle die Aus­rüs­tung ange­zo­gen und eine klei­ne Ein­füh­rung erhal­ten hat­ten, konn­te es los­ge­hen. Anfangs noch etwas auf­ge­regt trau­ten sich eini­ge von uns spä­ter sogar an die schwers­te der fünf Klet­ter-Stre­cken!
Wir hat­ten einen sehr schö­nen Nach­mit­tag!

Heide-Park 15.10.2019

Am ver­gan­ge­nen Diens­tag haben wir die Herbst­fe­ri­en in Nie­der­sach­sen genutzt und sind mit 42 Jugend­li­chen in den Hei­de-Park Sol­tau gefah­ren.
Neben Jugend­li­chen, die in Osna­brück woh­nen, haben uns auch 16 Jugend­li­che aus der LAB Hese­pe beglei­tet.
Nach einer lan­gen, aber mun­te­ren Bus­fahrt konn­ten die Jugend­li­chen im Hei­de Park bei gutem Wet­ter eine Men­ge an Fahr­ge­schäf­ten aus­pro­bie­ren.
Am bes­ten gefiel uns allen „die Kra­cke“, „der Fluch der Dämo­nen“ und natür­lich „der Colos­sos“!
Mit­tags haben wir uns gemein­sam bei eini­gen Snacks gestärkt, ehe der Park wei­ter erkun­det wur­de.
Nach einem lan­gen Tag ging es schließ­lich müde aber glück­lich zurück nach Osna­brück.
Alle Betei­lig­ten hat­ten einen tol­len Tag!

Jobmesse mit UMFdenken-Jetzt!

Wir waren am letz­ten Sonn­tag den 22. Sep­tem­ber gemein­sam mit zwei UMA auf der gro­ßen Job­mes­se im Auto­haus Wal­ken­horst.
Dort haben wir uns über ver­schie­de­ne Aus­bil­dungs­plät­ze infor­miert. Vor allem die Berei­che Logis­tik, Infor­ma­tik und Mecha­tro­nik kamen bei den Jugend­li­chen sehr gut an.
Ins­ge­samt waren wir gan­ze 3 Stun­den auf der Job­mes­se und konn­ten viel Input mit­neh­men. Wir freu­en uns, dass die Jugend­li­chen so viel Inter­es­se gezeigt haben und die Unter­neh­men so viel posi­ti­ve Rück­mel­dung gege­ben haben.
Nächs­tes Jahr sind wir sicher wie­der auf einer der gro­ßen Job­mes­sen unter­wegs.

Haus Maria Frieden am 12.03.2017

Wir haben am 12. März mit 32 Kin­dern bereits zum drit­ten mal in die­sem Jahr das Haus Maria Frie­den besucht. Dort erwar­te­te uns ein viel­fäl­ti­ges Akti­vi­tä­ten­an­ge­bot mit Schmink­tisch, Tisch­ten­nis­plat­te, Kicker, Bil­lard­tisch und vie­lem mehr. Dank der strah­len­den Son­ne konn­ten sich die Kin­der auch drau­ßen bei Bas­ket­ball, Fuß­ball oder der Slack­li­ne aus­to­ben.

Mor­gen sind wir natür­lich auch wie­der mit den Kin­dern unter­wegs. Es geht bei bes­tem Früh­lings­wet­ter in den Bota­ni­schen Gar­ten

17349579_1865836970329143_6736179377379026694_o 17492339_1865836826995824_3279164088667925696_o 17492731_1865836926995814_6537653605449109452_o 17505048_1865836930329147_9019109023177578517_o

 

25.2. Jugendtreff Hesepe

Am 25. Febru­ar ging es, bei kal­tem Wet­ter, in den Jugend­treff Hese­pe. Nach dem Begrü­ßungs­spiel sind die Kids, in freu­di­ger Erwar­tung, in den Jugend­treff geflitzt. Der Tisch­ki­cker sorg­te, eben­so wie das Bau­en von Bau­klötz­ge­bäu­den, für Ver­gnü­gen. An zwei wei­te­ren Tischen wur­den der Krea­ti­vi­tät beim Malen, Bas­teln und Kne­ten kei­ne Gren­zen gesetzt. Bevor es zurück ins Lager ging, konn­ten sich die Kids drau­ßen bei klei­nen Spie­len aus­to­ben.

170225_Jugendtreff_B 170225_Jugendtreff_C 170225_Jugendtreff_A