Dieses Dokument ist in einer Arbeitsgruppe von Mitarbeitenden von FreiZeit für Flüchtlingskinder (FFF) und UMFdenken – jetzt! erarbeitet worden. In Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund Niedersachsen ist innerhalb eines Prozesses von 2016 bis 2018 ein Schutzkonzept in einer Arbeitsgruppe von Mitarbeitenden von FreiZeit für Flüchtlingskinder (FFF) und UMFdenken – jetzt! erarbeitet worden. Wir haben uns im Rahmen dessen ausführlich mit den Themen (Macht-)Missbrauch, (sexueller) Gewalt sowie Kindeswohlgefährdung beschäftigt und kennen Strategien von Täter*innen gegenüber Kindern und Jugendlichen. Wir setzen uns dafür ein, dass FFF und UMFdenken – jetzt! keine Plattformen für potentielle Täter*innen bieten. Entsprechend achten wir darauf, dass Kinder und Jugendliche während unserer Aktionen gut geschützt sind. Die im Schutzkonzept erklärten Regeln und Richtlinien sollen klären, welche Verhaltensweisen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen im Projekt erwünscht und welche nicht erlaubt sind. Gleichzeitig sollen sie den Mitarbeitenden als Orientierungshilfe dienen.

Das Konzept findet sich unten zum Download.

Schutzkonzept für Kinder und Jugendliche – Exil