(Vor­stel­lungs­vi­deo unse­rer Initia­ti­ve beim Kin­der-haben-Rech­te-Preis 2015)

Frei­Zeit für Flücht­lings­kin­der (kurz FFF) bie­tet im zwei­wö­chent­li­chen Rhyth­mus Kin­dern und Jugend­li­chen, die in den Erst­auf­nah­me­ein­rich­tun­gen Bramsche-Hese­pe oder Osna­brück leben, viel­fäl­ti­ge Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten an.

Bei regel­mä­ßi­gen Vor­be­rei­tungs­tref­fen bespre­chen wir zukünf­ti­ge Akti­ons­nach­mit­ta­ge. Unser Ange­bot reicht von künst­le­risch-krea­ti­ven über musi­ka­li­sche bis hin zu sport­li­chen Akti­vi­tä­ten. Dar­über hin­aus pla­nen wir Aus­flü­ge und Begeg­nungs­pro­jek­te. Neben den Aktio­nen orga­ni­sie­ren wir Infor­ma­ti­ons- und Dia­log­ver­an­stal­tun­gen zum The­ma Flucht und Asyl. Wir besu­chen Schul­klas­sen, Semi­na­re und Vor­le­sun­gen in der Uni­ver­si­tät. So ver­su­chen wir auf das The­ma auf­merk­sam zu machen und mehr Men­schen zu bewe­gen, sich für Geflüch­te­te zu enga­gie­ren. Wir sind kei­ne pri­mär poli­ti­sche Initia­ti­ve, mischen uns jedoch ein, indem wir anti­ras­sis­ti­sche Soli­da­ri­tät vor­zu­le­ben ver­su­chen und Men­schen auf­su­chen, die ansons­ten an den Rand unse­rer Gesell­schaft gedrängt leben.

Wir ver­su­chen, die Iso­la­ti­on der Flücht­lings­un­ter­künf­te zu über­win­den und eine Platt­form für die Kin­der und Jugend­li­chen zu schaf­fen, auf der sie unbe­nom­men ihrer Her­kunft oder ihres recht­li­chen Auf­ent­halts­sta­tus als jun­ge Men­schen wahr­ge­nom­men und geför­dert wer­den.

Neben dem Exil e. V. wer­den wir von unter­schied­li­chen Orga­ni­sa­tio­nen und Spon­so­ren unter­stützt. Ins­be­son­de­re dem Kin­der­hilfs­werk „terre des hom­mes“ kommt eine beson­de­re Bedeu­tung zu. Als durch den AStA geför­der­te Stu­die­ren­den­in­itia­ti­ve ver­su­chen wir, Stu­die­ren­den die Mög­lich­keit zu geben, prak­ti­sche Erfah­run­gen zu machen, ihre Orga­ni­sa­ti­ons­ta­lent, sowie ihre sozia­len und kul­tu­rel­len Kom­pe­ten­zen zu erwei­tern. Enga­ge­ment bei FFF lässt sich mitt­ler­wei­le auch für Leis­tungs­punk­te an der Uni ein­brin­gen, etwa im Rah­men von Pro­jekt­ar­bei­ten oder Prak­ti­ka.