Freu[n]de
[Frei]zeit

Über uns

Unser Projekt „Freizeit für Junge Geflüchtete“ besteht aus einer
bunten Gruppe motivierter Menschen, die sich für geflüchtete Kinder und Jugendliche engagiert.

„Freizeit für Junge Geflüchtete“ arbeitet unter dem Dach des Exil e. V. – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge, in dessen Büros wir unsere wöchentlichen Organisationstreffen abhalten. Das größte Ziel des Projekts besteht darin, geflüchteten Menschen in Kreis und Stadt Osnabrück vielfältige Freizeitaktivitäten anzubieten und diese zu begleiten, um den betroffenen Menschen Abwechslung zu ihrem Alltag zu schaffen.

Unser Projekt setzt sich aus zwei Schwesterprojekten zusammen, die das gleiche Ziel verfolgen, aber unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. Das erste Schwesterprojekt – „FreiZeit für Flüchtlingskinder“ (FFF) – arbeitet mit Kindern und Jugendlichen aus der Erstaufnahmeeinrichtung Bramsche-Hesepe zusammen. Das zweite Schwesterprojekt – „UMFdenken – jetzt!“ (UMF) – richtet sich an „unbegleitete minderjährige Ausländer“. Beide Projekte arbeiten unter dem Namen „Freizeit für Junge Geflüchtete“ Hand in Hand – gemeinsam werden wöchentliche Organisationstreffen abgehalten, Öffentlichkeitsveranstaltungen organisiert und Teamtage verbracht.

Freizeit für Flüchtlingskinder

Die Initiative des Exil Vereins besteht bereits seit 2003. Damals nahmen sich zwei engagierte Grundschullehrerinnen der in der Asylbewerberunterkunft in Hesepe untergebrachten Kinder an. In Absprache mit der damaligen Diakonin luden sie die Kinder jede Woche zu einem Spielenachmittag in das Gemeindehaus des Ortes ein. Dort spielten die Kinder auch zusammen mit Heseper Kindern.

UMFdenken – jetzt!

In Osnabrück leben aktuell in etwa 100 unbegleitete Jugendliche Flüchtlinge (Stand September 2015). Nach der Ankunft in der Inobhutnahmestelle in Osnabrück werden die unbegleiteten minderjährigen Jugendlichen (UMF) in verschiedene Jugendeinrichtungen aufgeteilt. Die in diesen Einrichtungen untergebrachten Jugendlichen benötigen vor dem Hintergrund ihrer überstandenen Flucht ein erhöhtes Maß an Aufmerksamkeit. Es wird davon ausgegangen, dass in Zukunft die Zahl der UMFs in Deutschland weiterhin steigt.

Aktuelles

zoo
UMF Aktion Zoo 24.10.2020

Wir möchten uns an dieser Stelle auch bei allen privaten Spender*innen bedanken.